Weiterbildungskultur in Deutschland: die Nationale Weiterbildungsstrategie

Das Bundesministerium für Arbeit und Soziales sowie das Bundesministerium für Bildung und Forschung haben im September 2022 ein Update der Nationalen Weiterbildungsstrategie vorgestellt. Dazu äußert sich Bitkom-Hauptgeschäftsführer Dr. Bernhard Rohleder.

Digitale Weiterbildung

 
Das Ziel der Strategie ist, Weiterbildungen als festen Bestandteil beruflicher und unternehmerischer Entwicklung zu etablieren. Die digitale Weiterbildung ist dabei eins von vier Querschnittsthemen, die für die folgenden Jahre Orientierung bieten sollen. „Bitkom begrüßt die aktualisierte Nationale Weiterbildungsstrategie. Sieben von zehn Unternehmen in Deutschland investieren laut einer repräsentativen Befragung im Auftrag des Bitkom gezielt in die digitale Weiterbildung ihrer Beschäftigten. Gleichzeitig fehlt für die Digitalisierung jedoch zunehmend Personal”, erklärt Rohleder.
 

Fachkräftemangel in der IT-Branche

 
Dabei sollen gezielte Weiterbildungsmaßnahmen Unternehmen dazu verhelfen, Fachkräfte zu gewinnen. Der Bitkom-Hauptgeschäftsführer begrüßt daher, dass die Nationale Weiterbildungsstrategie im Bereich des Digitalen gestärkt wurde. “Mit derzeit 96.000 freien Stellen für IT-Fachkräfte quer durch alle Branchen herrscht in Deutschland ein struktureller Fachkräftemangel. Zur Stärkung der Innovationskraft unserer Wirtschaft und der Kompetenz von Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern müssen wir digitale Grundfertigkeiten durch effektive und niedrigschwellige Weiterbildungsangebote noch intensiver fördern.”
 
“Es ist wichtig, dass mehr Transparenz in die komplexe deutsche Weiterbildungslandschaft gebracht, die konkreten Maßnahmen stärker kommuniziert und einzelne Vorhaben pragmatisch miteinander verzahnt werden. Kurzfristige Abhilfe gegen den IT-Fachkräftemangel kann eine stärkere finanzielle Förderung von praxisnahen Coding Schools und Bootcamp-Kursen für Quereinstiege schaffen“, fügt Rohleder hinzu.

Online-Weiterbildungsplattform

 
Bitkom unterstütze weiterhin, dass die Nationale Online-Weiterbildungsplattform (NOW!) jetzt angegangen werden soll. Das zentrale Online-Eingangsportal ermöglicht Bürger:innen einen einfacheren Zugang zu Förder- und Beratungsmöglichkeiten. Aber auch Informationen zu Berufen und Weiterbildungsangebote. Es bringt nicht nur Vorteile für Ratsuchende. Unternehmen wird es so leichter gemacht, passende Angebote zu finden, um die Qualifizierungsbedarfe ihrer Beschäftigten zu decken und sich so zukunftssicher aufzustellen. (bitkom/bmas/futureorg/signals)

Empfehlungen für Sie