IT-Sicherheit: Handreichung für den Mittelstand

IT-Sicherheit gewinnt mehr und mehr an Relevanz. Dennoch verfügen viele Unternehmen bisher über kein eigenes Wissen zu dem Themenfeld. Um Unternehmen dabei zu unterstützen, wurde von der IT-Mittelstand e.V. eine Handreichung speziell für den Mittelstand entwickelt. Die wichtigsten Punkte stellen wir Ihnen hier vor.

IT-Sicherheit: Handreichung für den Mittelstand
Der Mittelstand gilt als Innovations-Motor Deutschlands – und ist somit eng mit der Digitalisierung verknüpft. Diese ist ein branchen- und größenunabhängiges Thema. Es fordert allerdings alle Unternehmen heraus. Gerade kleineren Unternehmen kann sie aber auch große Chancen bieten. Die Basis der Digitalisierung stellen Daten dar, welche ein jedes Unternehmen von Kund:innen erlangt oder zum eigenen Betrieb benötigt. Jedoch gestaltet sich der Schutz dieser Daten aus unterschiedlichen Gründen immer schwieriger.
 
Insbesondere mangelt es im deutschen Mittelstand an IT-Sicherheitswissen oder Fachkräfte. Gleichzeitig wächst jedoch das Risiko. Angriffe durch Wirtschaftsspionage, alle Formen von Datendiebstahl durch kriminelle Organisationen oder andere Nutznießer der Daten sind nicht ungewöhnlich. So wurde beispielsweise bereits im Jahr 2013 mehr Geld von Cyber-Kriminellen als insgesamt durch physische Banküberfälle ergattert.
 
Aufgrund der hohen technischen Komplexität des Themas IT-Sicherheit ist es für Unternehmen, die über kein eigenes Wissen verfügen, empfehlenswert, auf Cloud oder Managed Service Dienstleistungen aus Deutschland für die Datenhaltung zurückzugreifen. Obwohl sichere Clouddienstleistungen sehr helfen können, sollte jedes Unternehmen zudem selbst die eigenen Systeme bestmöglich schützen. Um Unternehmen bei diesem Prozess helfen zu können, wurde von der Fachgruppe IT-Sicherheit des Bundesverbands IT-Mittelstand e.V. eine Handreichung für den Mittelstandentwickelt.

Wie kann im Unternehmen IT-Sicherheit aufgebaut werden?

Die Handreichung umfasst eine einfache Anleitung für den Mittelstand, wie im Unternehmen IT-Sicherheitaufgebaut werden kann.
 
Warum Informationssicherheit? Jedes Unternehmen verfügt über Daten, deren Schutz elementar ist. Mit dem Schutz diese Daten beschäftigt sich die Informationssicherheit. Die Personen, die in der Informationssicherheit arbeiten, beschäftigen sich mit jeglichen Fragen dieses Bereichs – nicht bloß mit IT und Informatik. Vielmehr stellen sie eine Schnittstelle zwischen Datenschutz und Informationssicherheit dar.
 
Was ist IT-Sicherheit? IT-Sicherheit bezeichnet Mittel, die dafür sorgen, dass Unternehmensdaten geschützt sind, Mitarbeiter:innen jederzeit auch von zu Hause arbeiten können, oder beispielsweise eine Fernwartung bei Kund:innen jederzeit so durchgeführt werden kann, als ob Sie persönlich vor Ort wären. Bei der IT-Sicherhiet handelt es sich um ein Bündel an Maßnahmen, das immer wieder an das Unternehmen und seine speziellen Gegebenheiten angepasst werden muss.
 
Risikomanagement: Wenn es darum geht, wer in einem Unternehmen bei dem Thema IT- und Cybersicherheit das Sagen hat, dann hört man allzu oft Sätze wie „Uns wird schon nichts passieren“ oder „Wer sollte sich denn für unsere Daten interessieren?“. Jedoch haften Geschäftsführer:innen nach Cyber-Vorfällen voll mit ihrem Privatvermögen. Informations- und IT-Sicherheit sollte also immer Chef:innensache sein.
 
Das IT-Sicherheitsmanagement sollte immer ganzheitlich betrachtet werden und alle vier wichtigen Bereiche der IT- und Cybersicherheit berücksichtigen: technische Maßnahmen (unter anderem Passwortschutz), organisatorische Maßnahmen (wie regelmäßige Sicherheitsaudits), personelle Maßnahmen (zum Beispiel Schulungen der Mitarbeiter:innen) und Risikotransfer (beispielsweise durch IT-Haftpflicht und Cyberversicherungen).

Fazit: Wichtige Handreichung für den Mittelstand

Die Handreichung für den Mittelstand „So werde ich sicher Eine einfache Anleitung zur IT-Sicherheit für den Mittelstand“ (pdf) enthält wichtige Informationen für Unternehmen, die Ihre IT- und Cybersicherheit ausbauen möchten. Dabei werden zunächst grundlegende Fragen geklärt und das Thema verständlich eingeführt. Anschließend wird ein „kleiner Fahrplan“ zur Verfügung gestellt, der durch das komplexe Thema leiten soll. Die Handreichung lohnt sich insbesondere für Unternehmen, die bisher über keine ausreichende IT- und Cybersicherheit verfügen oder neu an das Thema herangehen. (bitmi/futureorg/signals)

Excelst du noch oder analysierst du schon?
Über die Säulen der Datenanalyse - lesen Sie den aktuellen Beitrag auf iovolution.de

Empfehlungen für Sie